Zum Kalibrieren und Überprüfen von Multimetern, Datenloggern und Messwert-Erfassungssystemen, Oszilloskopen oder Messumformern bieten wir zahlreiche Geräte mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis:

 

AutomatisierungspaketMultifunktions-Kalibratoren

generieren präzise DC- und AC-Spannung bis 1000 V, Strom bis 30 A und Frequenzen, je nach Modell simulieren sie auch Widerstände, Kapazitäten, RTDs und Thermoelemente. Sie dienen meist zur Kalibrierung von Multimetern, Anzeigegeräten, Datenloggern und Messwert-Erfassungssystemen, Zangenamperemetern, Oszilloskopen und Messumformern.

Die Kalibrierung kann rein manuell erfolgen, d.h. ein Mitarbeiter steuert den Prüfling (z.B. ein Multimeter) und den Kalibrator, liest die Messwerte ab, trägt sie in ein Protokoll ein und entscheidet ggf. auch noch, ob die Genauigkeitsanforderungen erfüllt sind oder nicht. Das ist recht zeitaufwändig und fehlerbehaftet.

Die Kalibrierung lässt sich daher auch weitgehend automatisieren. Einmalig ist für jeden Prüfling-Typ ein gewisser Aufwand erforderlich, um die Funktionen, Bereiche und Genauigkeiten des Gerätes innerhalb der Kalibriersoftware Caliber zu bestimmen, daraus generiert das Programm eine Kalibrierroutine, welche den Kalibrator steuert, wo möglich auch das Multimeter steuert und die Messwerte über Schnittstelle oder eine Digitalkamera ausliest und in ein Kalibrierprotokoll einträgt. Eine Datenbank verwaltet die Kalibrierprotokolle, druckt Kalibrierzertifikate aus und überwacht die Kalibriergültigkeit aller Geräte. Auch hierbei wird ein Mitarbeiter benötigt, der die Geräte anschließt, wenn nötig die Messfunktionen und -bereiche umschaltet und den ganzen Vorgang überwacht; die Kalibrierung erfolgt jedoch in der Regel deutlich schneller und Fehler werden weitgehend vermieden.

Zu den Multifunktions-Kalibratoren


OCM133CStrom- und Leistungs-Kalibratoren

generieren 1- und 3-phasig DC und AC Leistung für leistungs- und energiemessende Geräte, Volt- und Amperemeter, Phasenmeter, Messumformer oder Leistungstransmitter. Zur Kontrolle von Netzanalysatoren können Verzerrungen, Modulationen, Flickersignale usw. eingestellt werden.

Zu den Strom- und Leistungs-Kalibratoren


OCM631 kleinWiderstandsdekaden und RTD-Simulatoren

ermöglichen die präzise Einstellung echter, ohmscher Widerstandswerte sowie die Simulation von Widerstandsthermometern wie Pt100 usw.

Die Modelle M631, M632, M641 und M642 decken Widerstandsbereiche von 0,1 Ohm bis 20 MOhm ab und ermöglichen die Simulation von Pt-10 bis Pt-20000 Widerstandsthermometern.
M194 und M109R sind hochohmige Dekaden bis 100 GOhm und spannungsfest bis 5 bzw. 6 kV.

 

Zu den Widerstandsdekaden und RTD-Simulatoren


OCM525Impedanzkalibratoren

beinhalten Dekaden von ultrastabilen Widerständen, Kapazitäten und Induktivitäten zur Kalibrierung von RLC Messbrücken.

Zu den Impedanzkalibratoren


OCM192 B260Programmierbare, passive Lasten

werden eingesetzt zum Belasten und Testen von Spannungsquellen, Transformatoren und anderen Signalgeneratoren.

Zu den Programmierbaren, passiven Lasten


OC505 H600Prozess-Handkalibratoren

werden für die Prüfung und Kalibrierung von Mess-, Anzeige- und Steuergeräten vor Ort verwendet. Sie generieren Prozesssignale wie DC-Spannung bis 24 V und Strom bis 24 mA und simulieren Thermoelemente, RTDs und Widerstände bis 3 kOhm.

Zu den Prozess-Handkalibratoren


 

ADM Logo 134x50Bei ADM Messtechnik sind Sie in guten Händen. Wir kümmern uns persönlich um Sie - von der Beratung, Vorführung und Systemkonfiguration über Einweisung und Support bis zur Wartung, Kalibrierung und Reparatur - mit dem Ziel einer langfristigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit.

 

Kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen, eine Beratung oder Vorführung. Aktueller Produktkatalog zum Download und Direktkontakt siehe Spalte rechts.

 

     
Go To Top