Fehlersuche an Maschinen, Anlagen und Steuerungen

Unsere Recorder bieten vielfältige Funktionen, um das Hochfahren von Maschinen und Anlagen zu protokollieren und die Ursachen von Störungen zu lokalisieren

Übersicht

Beim Hochfahren von Maschinen und Anlagen wird oft ein Protokoll benötigt, aus dem z.B. die Leistungsparameter einer Presse hervorgehen. Und bei hierbei auftretenden Störungen ist es hilfreich, noch während einer laufenden Messung in der Historie nach Auffälligkeiten suchen zu können.

Um die Ursache(n) für transiente Vorgänge wie Störungen an Maschinensteuerungen zu erkennen, sind die Ereignisse vor dem Auftreten der Störung relevant: welcher Steuerbefehl ist evtl. nicht erfolgt, und stimmte die zeitliche Abfolge und Dauer der Ereignisse?
Bei nur sporadisch auftretenden Störungen legt man bestimmte Triggerbedingungen fest und zeichnet die Ereignisse innerhalb eines wählbaren Zeitraumes vor und nach dem Auftreten der Störung auf.
Gelegentlich ist es jedoch unmöglich, vorab Triggerbedingungen zu definieren. Anstatt nun „auf Verdacht“ stunden-, tage- oder gar wochenlange Messungen mit Unmengen an Daten zu produzieren, verwendet man hier einen Ringspeicher mit einer vorab festgelegten Messdauer.

Unsere Oscillographic Recorder kombinieren die Funktionen eines Transienten-Recorders, eines Datenloggers mit Ringspeicher und eines Schnellschreibers und sind daher für diese Anwendungen ideal geeignet.

Modelle:

Oscillographic Recorder RA3100

  • All-in-One Gerät mit integriertem Windows-PC und einfacher Touch Screen Bedienung
  • Messwerterfassung in drei Modi gleichzeitig:
    Print Recording wie ein traditioneller Schreiber, als Hüllkurve auf Papier mit 1 mm/min bis 100 mm/s und parallel mit 10 S/s bis 1 kS/s auf SSD, und
    SSD Recording wie ein konventioneller Datenrecorder, direkt auf eine 256 GB Solid State Disk, Abtastraten 10 S/s bis 1 MS/s für bis zu 36 Kanäle, wahlweise im Ringspeicherbetrieb, und
    Memory Recording mit Vorgeschichte, wie ein Transientenrecorder, in den 4 GB Speicher (aufteilbar in bis zu 200 Blöcke), Abtastraten bis 20 MS/s für bis zu 18 Kanäle (je nach Eingangsmodul).
  • Umfangreichste Triggerfunktionen:
    – Über-/Unterschreiten eines Schwellwertes je Analogkanal mit UND/ODER Verknüpfung
    – Betreten/Verlassen eines über 2 Schwellwerte je Analogkanal definierten Bereiches mit ODER Verknüpfung
    – Pegelüberwachung von Digitalkanälen mit UND/ODER Verknüpfung untereinander und UND/ODER Verknüpfung zu den Analogkanälen
    – TTL Trigger-Ein- und Ausgang
    – TTL Recorder-Steuerung
    – Timer für zeitgesteuerte (von-bis) oder periodische (z. B. jede Stunde für eine Minute) Messungen
  • Bis zu 36 analoge oder 144 digitale Kanäle (oder Kombinationen hieraus)
  • Galvanisch getrennte Eingänge für Spannungen bis ±1 kV
  • Eingangsgrößen (je nach Eingangsmodul und Zubehör): Spannung, Strom, Thermoelemente, Pt-100 / Pt-1000, digitale Signale (Kontaktschluss oder TTL- bzw. SPS-Signale)
  • Abtastrate bis 1 MS/S bzw. 20 MS/s (je nach Eingangsmodul)
  • Pausefunktion während laufender Messung, mit Scroll-Back und Zoom
  • FFT-Funktionen

Bei ADM Messtechnik sind Sie in guten Händen. Wir kümmern uns persönlich um Sie - von der Beratung, Vorführung und Systemkonfiguration über Einweisung und Support bis zur Wartung, Kalibrierung und Reparatur - mit dem Ziel einer langfristigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit.
Kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen, eine Beratung oder Vorführung.