Übersicht

LTT24LTT24 ist ein hochpräzises System mit multifunktionaler Signalkonditionierung zur High-Speed-Messwerterfassung. Es kann sowohl als PC-Frontend wie auch als autarke Messwerterfassung mit integrierter Solid-State-Disc eingesetzt werden. Durch seine analogen Ausgänge empfiehlt es sich auch als moderner Ersatz für DAT-Recorder und andere Magnetbandgeräte.

 

 

 

Anwendungen

  • In Produktion und Prüffeld: Produktionsüberwachung, Prüfsysteme für Airbags, Motorenentwicklung und -steuerungssysteme, Qualitätskontrolle und Optimierung von Produktionsprozessen, Turbinenprüfstände, dezentrale Mess-Frontends
  • In Forschung und Entwicklung: Messtechnik in Forschungseinrichtungen und Universitäten, Sollbruchstellenforschung und Schwingungsanalyse in der Baustatik, Komponententest, Wasserschall / Sonarsignale, Bio- und Neuromedizin
  • In der mobilen Messtechnik: Langzeitfahrversuche und Studien in der Automobiltechnik, Servicetechnik und Vor-Ort-Einsätze, Mobile Messtechnik in Labors, Crash-Tests, Ersatz von Bandlaufwerken

Funktionen

  • PC-Frontend mit bis zu 16 High-Speed Kanälen
  • Dezentrale Mess-Frontends mit LWL-Anbindung
  • Stand-alone Datenrecorder mit bis zu 1 TB Solid-State Disc
  • Transiente, getriggerte Erfassung mit Vorgeschichte

Besondere Merkmale

  • Galvanisch getrennte Analogeingänge für Spannung bis ±50 V und Strom bis ±50 mA
  • Universelle Eingänge für fast alle Messaufgaben durch optionale Signalkonditionierung für Spannung bis ±200 V, DMS, LVDT, IEPE/ICP, Ladung und Pulssignale - großteils gleichzeitig installierbar
  • Höchste Präzision durch Optimierung aller Komponenten und deren harmonischer Abstimmung innerhalb des Gesamtsystems
  • Analoge Bandbreite bis 1,7 MHz
  • Abtastraten bis 4 MS/s pro Kanal bei 24 Bit Auflösung
  • Kontinuierliche Erfassung mit bis zu 256 MB/s
  • Datenspeicherung im PC, auf Festplatte oder im Solid State Speicher
  • Datenspeicherung und -export in verschiedene(n) Formate(n)
  • Überbrückung großer Entfernungen mit LWL
  • Online Mathematik
  • Optionale Analogausgänge
  • Versorgung aus 10-35 VDC, externe Netzteile
  • Mehrere Einheiten mit jeweils bis zu 16 Kanälen können zu einem synchronen Gesamtsystem zusammengeschaltet werden
  • Die kostenlose, deutsche Software LTTpro bietet zahlreiche Exportfunktionen
  • Zur Anbindung an eigene Programme steht eine API zur Verfügung

    Kurzbeschreibung in deutsch

    LTT24 Flyer in englisch

Eigenschaften

LTT24 Messsystem inklusive Messverstärker - eins für alle(s) - ausgezeichnet mit dem MessTec & Sensor Masters Award 2013

LTT24

Das innovative Konzept des LTT24 beruht auf einer Optimierung jeder einzelnen Komponente sowie deren harmonischer Abstimmung innerhalb des Gesamtsystems. Durch die konsequente Minimierung aller Fehlerquellen kann der Vorverstärker im LTT24 seine volle Präzision entfalten. Die Netzteile des LTT24 arbeiten hochsynchron zur halben ADC-Taktrate und bleiben somit über die gesamte Bandbreite von DC bis 1,7 MHz unsichtbar. Die Gleichtaktunterdrückung der Differenzverstärker erlaubt einen Abgleich auf Knopfdruck von DC bis über 1 MHz Bandbreite auf besser als -100 dB. Und sämtliche Messkanäle sind galvanisch getrennt und bieten bis in den MHz-Bereich stabile Sensorversorgungen.

Besondere Highlights sind die universelle Signalkonditionierung (jeder Kanal ist auf Wunsch geeignet für Spannungen, Ströme, Ladungen, IEPE/ICP-, DMS-, LVDT- und potentiometrische Sensoren sowie Pulssignale), die außerordentliche Präzision selbst bei Abtastraten bis 4 MHz pro Kanal sowie der extrem hohe Durchsatz von bis zu 256 MB/s.

Die Hardware mit 1 bis 16 Kanälen wird über USB mit einem PC verbunden, mittels optionaler USB 3.0 Lichtwellenleiter auch über größere Entfernungen. Für größere Kanalzahlen können mehrere Einheiten zu einem synchronen Gesamtsystem zusammengeschaltet werden.

Die einfach bedienbare und kostenlose Software LTTpro für die Messwerterfassung ist im Lieferumfang kostenlos enthalten; die Speicherung erfolgt hiermit in gängigen Dateiformaten, darüber hinaus ist ein selektiver Export möglich. Zur Anbindung an eigene Programme steht eine API zur Verfügung.

Optional erhalten Sie das LTT24 Messsystem mit einer eingebauten Solid-State Disc. Diese erlaubt eine unterbrechungsfreie Aufzeichnung von Messdaten mit einer Summenabtastrate von 64 MSamples/s. Auf eine 1 TB SSD können Sie z. B. 16 Kanäle mit jeweils 1,6 MHz Bandbreite / 4 MS/s @ 24 Bit über mehr als eine Stunde aufzeichnen - Zeit genug, um sich vor kritischen Versuchen wie Crashs, Sprengungen o. ä. von der einwandfrei laufenden Aufzeichnung zu überzeugen.

Integration in einen Prüfstand. Die aktuelle Version der LTTpro Software ermöglicht die Fernsteuerung von LTT24 Messsystemen. Eine Remote Schnittstelle ermöglicht über das Netzwerkprotokoll TCP eine einfache Integration in bereits existierende Prüfstands Applikationen. Mit einfachen Kommandos können typische Abläufe wie etwa das Laden einer Konfiguration, das Benennen der Aufnahme und das Starten der Messung auf ein und demselben Rechner oder über ein bestehendes Netzwerk ferngesteuert werden.

Anwendungsbeispiele

Extrem kurzfristige Verbrennungsprozesse bei hohen Drehzahlen: die Motorenmesstechnik stellt seit jeher besondere Anforderungen an die Datenerfassung. Digitale Speicheroszilloskope bieten zwar die erforderlichen Abtastraten, lassen aber den gewohnten PC-Komfort vermissen. Der PC allein ist jedoch mit der Datenflut überfordert. Abhilfe schaffen die intelligenten Frontends von LTT, die auf hohe Durchsatzraten optimiert sind.


Die Weiterentwicklung und Optimierung passiver Sicherheitssysteme ist ein wichtiges Thema in der Automobilindustrie. So sollen beispielsweise Sensoren für die Steuerung von Airbags in Zukunft noch sensibler reagieren und die Elektronik noch schneller über eine Aktivierung von Rückhaltesystemen wie Airbag und Gurtstraffer entscheiden. Durch Messen des bei einem Crash auftretenden charakteristischen Körperschalls wird die plastische Deformation der Struktur erfasst. Gleichzeitig können verschiedene Crash-Szenarien wie bspw. hohe oder niedrige Geschwindigkeit, teilweise Fahrzeugüberdeckung, schräger Aufprall oder Aufprall gegen deformierbare Objekte sehr gut unterschieden werden.

Die kombinierte Auswertung der beiden physikalischen Effekte „Verzögerung“ und „Körperschall“ unterscheidet sehr zuverlässig Fahrzeugunfälle von Misuse-Situationen, bei denen die Rückhaltesysteme nicht aktiviert werden dürfen. Auch die Unterscheidung zwischen No-fire-Crashes bei niedrigen Geschwindigkeiten, beispielsweise Parkremplern, und Fire-Crashes bei hohen Fahrzeuggeschwindigkeiten gelingt mit dieser neuen Technik exzellent.

Für diese Untersuchungen wird ein leistungsfähiges Messdatenerfassungssystem benötigt, das den besonders hohen Anforderungen gerecht wird: So muss das System autark, d.h. ohne Rechnerunterstützung, arbeiten können und dabei auch längere Aufzeichnungen bis in den Minutenbereich hinein ermöglichen. Es soll eine hohe Signalbandbreite bis 1 MHz für möglichst viele Kanäle bieten und das bei höchster Genauigkeit. Last-not-least muss das System „crashfest“ sein, d.h. auch hohen Beschleunigungen im Betrieb standhalten.

LTT24 bietet 16 analoge Differenzeingänge mit einer Bandbreite von 1,7 MHz und 24 bit Auflösung. Durch eine optionale Solid State Disc sind längere Aufzeichnungen auch unabhängig von einem PC möglich.


Stufenschalter sind ein zentrales Element für die sichere Stromversorgung. Sie werden in Leistungstransformatoren eingebaut und regeln deren Spannung, so dass die Stromversorgung, trotz wechselnder Lastverhältnisse im Netz, gleichmäßig bleibt und es nicht zu Ausfällen kommt. Daher werden solche Schalter einer Reihe von Härtetests unterzogen, damit sie auch in Extremsituationen funktionsfähig bleiben.

LTT24 Recorder eignen sich für Einsätze, bei denen viele Kanäle mit hoher Bandbreite und über längere Zeiträume erfasst werden müssen. Die maximal mögliche Abtastrate pro Kanal liegt bei 4 MHz bei 24 Bit Auflösung. Über USB oder Ethernet lassen sich die Messdaten extrem schnell und online zum PC übertragen, was für die Langzeitüberwachung unabdingbar ist. Über schnelle RAM-Puffer wird dabei sichergestellt, dass auch bei Unterbrechungen keine Daten verloren gehen. Selbst eine hohe EMV-Belastung beeinflusst die Messung nicht.

Technische Daten

GrundsystemeLTT24

Grundgehäuse: für 4, 8 oder 16 Eingangsmodule mit je 1 Kanal
Stromversorgung: 12-16 VDC (max. 10-35 VDC), ext. Netzteil
Schnittstellen: USB3.0, optional Gigabit LAN
Massenspeicher: RAM 32 MB/Kanal, optional SSD 120 GB bis 1 TB mit Stand-Alone Modus
Übertragungsraten: PC (USB2.0): 35 MB/s
PC (Gigabit LAN): 60 MB/s
PC (USB3.0): 170 MB/s
interne SSD: 256 MB/s
Synchronisierung: Synchronisierung mehrerer Grundsysteme möglich

Eingangsmodule

Typ 710: 1-Kanal-Eingangsmodul für Spannung ±250 mV / 5 V / 50 V und Strom ±50 mA, Bandbreite 1,6 MHz,
ADC 4 MS/s @ 24 Bit, galvanisch getrennt, DIN und BNC Buchse
Opt. 715: Signalkonditionierung PULS Eingang.
2 Eingänge (A,Z), Abtastung mit 1GS/s, Eingangsbereiche [-30V…+50V] und [0V…+80V] single-ended (DC), mit digital einstellbarer Trigger-Schwelle. A: Pulseingang (Sinus oder TTL), Z: 0° Kennung (ein Puls pro Umdrehung).
Interne Berechnung des Winkel φ und dessen Ableitungen φ' sowie ∆φ und ∆φ'  zu einem virtuell gleichförmig rotierendem System. Ein mathematisches Ergebnis kann analog ausgegeben werden.
Opt. 716: Signalkonditionierung PULS Eingang.
3 Eingänge (A,B,Z), Abtastung mit 1GS/s, Eingangsbereiche [-30V…+50V] und [0V…+80V] single-ended (DC), mit digital einstellbarer Trigger-Schwelle. A: Pulseingang (Sinus oder TTL), B: Richtung (Cosinus oder TTL), Z: 0° Kennung (ein Puls pro Umdrehung).
Interne Berechnung des Winkel φ und dessen Ableitungen φ' sowie ∆φ und ∆φ'  zu einem virtuell gleichförmig rotierendem System. Zwei mathematische Ergebnisse können analog ausgegeben werden.
Opt. 735: Signalkonditionierung DMS.
1/4- / 1/2- / 1/1-Brücke, 3-/4-/5-/6-Leiter, Versorgung ±1 / 2 / 5 / 10 / (20) V oder 0-10 mA. Mit Fehlererkennung für Kabelbruch, Kurzschluss, ...
Opt. 736: Signalkonditionierung LVDT / DMS.
1/4- / 1/2- / 1/1-Brücke, 3-/4-/5-/6-Leiter, Versorgung ±1 / 2 / 5 / 10 / (20) V oder 0-10 mA. Mit zuschaltbarer Trägerfrequenz 5 / 10 / 20 / 50 kHz. Mit Fehlererkennung für Kabelbruch, Kurzschluss, ...
Opt. 745: Signalkonditionierung ICP.
AC/DC-Kopplung
Opt. 740: High-Volt-Eingang ±200 V.
Die Messbereiche ±250 mV / 5 V / 50 V bleiben erhalten.
Opt. 741: High-Volt-Eingang ±1000 V.
Messbereiche ±100 V / 1000 V (die Bereiche ±250 mV / 5 V / 50 V entfallen).
Opt. 750: Signalkonditionierung Ladung.
Option A: Messbereich ±5 nC (Standard). Option B: Messbereich ±5 nC / 450 pC (der Spannungsmessbereich ±250 mV entfällt).
Opt. 725: Analogausgang einzeln.
1 Kanal, galvanisch getrennt, ±5 V SE, 16 Bit DAC
Opt. 726: Analogausgang dual.
1 Kanal, galvanisch getrennt, 2 * ±5 V SE bzw. 1 * ±10 V DIFF, 16 Bit DAC
Opt. 730: CMRR Trimming.

Software

LTTpro

Einschalten und loslegen. So einfach sollte eine neue Messaufgabe beginnen.

Die LTTpro Software zeigt erste Messdaten schon beim Einschalten und führt Sie ganz übersichtlich zu den weiteren Einstellungen.

LTTpro-1-screen

Sie sehen auf der linken Seite die Messdaten.
Rechts oben werden Sie durch die gerätebezogenen Einstellungen geführt.
Rechts unten sind die kanalbezogenen Einstellungen.
Wenn Sie Ihre Einstellungen abgeschlossen haben, drücken Sie einfach links unten die RECORD Taste.
Fertig! Die Messung ist im Kasten.

 

 

 

LTTpro SoftwareWie könnte ein realer Messablauf erfolgen?

Sie verbinden Ihre Messkabel mit dem Gerät und starten die LTTpro Software auf Ihrem Computer.
Als erstes sehen Sie im Bild links das Messsignal von Kanal 1.
Als nächstes aktivieren Sie in der Kanalsteuerung die angeschlossenen Kanäle.
Jetzt wählen Sie den passenden Messbereich, aktivieren die Sensor-Versorgung und definieren ggf. die physikalischen Einheiten.
Sie können Cursoren verwenden, um die aktuellen Messwerte zu lesen. Und einen Trigger einstellen, um ein stehendes Bild zu bekommen.

 

LTTpro Software

Um Messdaten nicht nur zu betrachten, sondern auch aufzuzeichnen, stellen Sie in der Gerätesteuerung noch die Abtastfrequenz ein, wählen die Aufzeichnungsdauer, das Dateiformat (FAMOS, DIADEM, ...) und die Anzahl der gewünschten Messungen.
Sie können eine Einzelmessung aufzeichnen oder mehre Messungen getriggert - auch mit Pre-Tigger - erfassen.
Bei längeren Aufzeichnungen werden die Dateien auf Wunsch alle z. B. 2 MB getrennt, damit Ihre nachgeschaltete Analysesoftware die Messdaten auch noch auswerten kann.

 

 

LTTpro SoftwareOptional erhalten Sie auch eine Online-Mathematik-Funktion. Vielfältige mathematische Funktionen können direkt auf Messdaten oder auch auf bereits berechnete Ergebnisse angewendet werden. Die Darstellung der Online-Mathematik ist dabei unabhängig von der Darstellung der Eingangssignale und kann beliebig manipuliert werden, ohne die Ansicht der Analogdaten zu verändern.
In der Grundversion stehen dabei die wichtigsten Funktionen wie Integrale FFT, FFT (10 verschiedene Fensterfunktionen, Normierung und Spektrumstyp wählbar), Histogramm, RMS sowie Glättung (Mittelwert) zur Verfügung. Durch den sehr modularen Aufbau sind individuelle Kundenanpassungen möglich.


Nachdem Sie alle notwendigen Einstellungen gemacht haben, blenden Sie die Einstellfenster aus und haben eine große Sicht auf Ihre Messdaten.
Die Software können Sie frei herunter laden und zum Beispiel an Ihre Auftraggeber weitergeben, um diesen das Betrachten, Zuschneiden und Exportieren Ihrer Messdaten zu ermöglichen.

Für ganz individuelle Anwendungen sind auch eine DLL, ein LabView Treiber oder ein DasyLab Treiber verfügbar.


FlexPro

tmb_FlexPro8_Brochure_Screen_1FlexPro ist eine Datenvisualisierungs- und Auswertesoftware der Weisang GmbH und erhältlich in mehreren Ausführungen.

View dient zur Datenpräsentation. Durch die benutzerfreundliche Bedienoberfläche wird das Gestalten, Skalieren und Platzieren von Diagrammen, Tabellen und Texten sehr einfach. Wählen Sie aus über 100 Diagrammtypen und fügen Sie mit Drag & Drop Kurvenzüge und Achsen hinzu. Umfangreiche Cursor-Möglichkeiten erleichtern das Sichten und Markieren Ihrer Daten. Die Daten können nach WAV, TXT, RTF, CSV, FPF, Bosch MDF, NASA CDF, DIAdem, COMTRADE, MTS RPC III, EDAS, EDAS Win und MAT exportiert werden.

Standard bietet zusätzlich mathematische Basis-Analysefunktionen wie Kurvenanpassung, Signalanalyse, Statistik, Spektralanalyse, Ereignisisolation, Filterung oder Klassierung. Nutzen Sie die fertigen Analyseobjekte und kommen Sie schnell und sicher per Knopfdruck zur Messdatenauswertung. Passen Sie das Auswerteverfahren an und sehen Sie direkt die Auswirkungen auf das Ergebnis. Sie können auch eigene Analyse-Algorithmen in FPScript entwickeln - über 200 Funktionen und eine Vielzahl von Operatoren stehen Ihnen dabei zur Verfügung.

Optionale Add-On Module bieten erweiterte Analysefunktionen in den Bereichen Statistik, Zählverfahren, Ordnungsanalysen, Spektralanalyse, Humanschwingungen und Akustik.

Professional ist die perfekte Plattform für ­­
Team-Player. Hiermit können Sie Vorlagendatenbanken gemeinsam nutzen und dadurch den Informationsaustausch beschleunigen. Mehrkernprozessoren werden unterstützt, um Rechenoperationen zu parallelisieren und wertvolle Zeit zu sparen. Und mit der integrierten Visual Basic For Applications (VBA) Entwicklungsumgebung oder einer Programmiersprache Ihrer Wahl lassen sich Analysen automatisieren. Professional ermöglicht es auch, Videos und Messdaten synchron auszuwerten.

Und die Developer Suite ist die Komplettlösung mit dem vollen ­Leistungsumfang von FlexPro und allen verfügbaren ­Optionen zum attraktiven Paketpreis.

Broschüre in deutsch

 

ADM Logo 134x50Bei ADM Messtechnik sind Sie in guten Händen. Wir kümmern uns persönlich um Sie - von der Beratung, Vorführung und Systemkonfiguration über Einweisung und Support bis zur Wartung, Kalibrierung und Reparatur - mit dem Ziel einer langfristigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit.

 

Kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen, eine Beratung oder Vorführung. Dokumente zum Download und Direktkontakt siehe Spalte rechts.

 

     
Go To Top